Auf die Höfe – fertig – los! Praktikumstage zur Bundestagswahl 2017

Gute und sachlich orientierte Gespräche basieren auf der Kenntnis von Fakten, Zusammenhängen und idealerweise auch auf persönlichen Erfahrungen. Deshalb laden wir im Rahmen der Initiative „Echt grün – Eure Landwirte“ politische Vertreter auf unsere Höfe und Betriebe ein. Im Rahmen eines „Hofpraktikums“ im Vorfeld der diesjährigen Bundestagswahl bieten wir die Möglichkeit, den Arbeitsalltag auf einem Hof einmal ganz real mitzuerleben. Wir bieten die Chance, Aufgaben, Strukturen und Abläufe kennenzulernen und direkt vor Ort im Stall oder auf dem Feld Zeit zu haben für Fragen und Gespräche und nicht nur dafür, einen schnellen Besuch zu machen. Wir erledigen unsere tägliche Arbeit mit Hingabe und Verantwortung. Unsere Arbeit und unsere Höfe sind offen und transparent. Bei uns sind Gäste willkommen, man kann vorbeikommen und muss nicht illegal und heimlich einbrechen. Mit den Hofpraktika sprechen wir gerne eine direkte Einladung aus.
Folgende Abgeordnete und Kandidaten haben ein Praktikum auf einem landwirtschaftlichen Betrieb in der Region Hannover absolviert:
Dr. Maria Flachsbarth, CDU, Parlamentarische Staatssekretärin im Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft, besuchte am 25. Juli den Betrieb von Familie Meier in Schulenburg (Pattensen).
Roland Panter, Bündnis 90/Die Grünen, Kandidat für den Wahlkreis Hannover Land II, verbrachte einen Tag auf dem Betrieb von Arnd von Hugo in Groß Munzel (Barsinghausen).
Swantje Michaelsen, Bündnis 90/Die Grünen, Kandidatin für den Wahlkreis Hannover-Nord, absolvierte ihr Praktikum auf dem Betrieb von Familie Hahn in Hagen (Neustadt).
Dr. Hendrik Hoppenstedt, CDU, Mitglied des Deutschen Bundestages, war zu Gast bei Familie Arkenberg in Kolenfeld (Wunstorf).
Eike Lengemann, Bündnis 90/Die Grünen, Kandidat für den Wahlkreis Hannover-Land I, erlebte bei Familie Widdel in Mesmerode (Wunstorf) den Arbeitsalltag auf einem Milchviehbetrieb.

Hier gelangen Sie zur Bildergalerie.
Acht regionale Landvolkverbände, mit insgesamt 28.000 Mitgliedern im Nordwesten und in der Mitte Niedersachsens, haben die Initiative „Echt grün – Eure Landwirte“ gebildet, um mit Sachargumenten für einen offenen Dialog zwischen Landwirtschaft, Politik und Gesellschaft zu werben und direkte Gespräche zu ermöglichen.