Beiträge

Moderne Landwirtschaft zum Anfassen und Entdecken

Am 29. Juni machte der ErlebnisBauernhof von 10 bis 18 Uhr auf dem Ernst-August-Platz vor dem Hauptbahnhof Hannover Station. Das Forum Moderne Landwirtschaft und das Landvolk Niedersachsen haben den Deutschen Bauerntag am 29./30. Juni im Hannover Congress Centrum zum Anlass genommen und wollten den direkten Dialog zwischen Landwirten und Verbraucherinnen und Verbrauchern in der Hannoverschen Innenstadt ermöglichen. Was ist moderne Landwirtschaft? Wo kommen unsere Nahrungsmittel her? Welche Technik nutzen landwirtschaftliche Betriebe heute und wie sieht moderne Tierhaltung aus? Antworten auf diese Fragen gab es auf knapp 300 Quadratmetern mitten in der City. AgrarScouts standen Rede und Antwort: Es sind junge Landvolkmitglieder, Junglandwirte oder Landjugendliche aus Niedersachsen, die mit ihrem Wissen und ihrer Erfahrung authentische Einblicke in die moderne Landwirtschaft gaben. Der ErlebnisBauernhof sollte ein realistisches Bild moderner Landwirtschaft vermitteln. „Die unterschiedlichen Themenfelde r regen zum Nachdenken an. Im Dialog mit den Verbrauchern erklären wir anschaulich, wie Landwirtschaft in Niedersachsen funktioniert und wo unsere Lebensmittel herkommen“, sagt Werner Hilse, Präsident des Landvolkes Niedersachsen.

Besucher konnten auf dem ErlebnisBauernhof verschiedene Produktionsbereiche der modernen Landwirtschaft entdecken. So veranschaulichte ein Trecker mit GPS sowie sensorgesteuertem Düngerstreuer, wie Felder effizient und präzise gedüngt werden. Erstmals bot der ErlebnisBauernhof auch „Virtual Farming“ an: Besucher konnten mit speziellen Virtual-Reality-Brillen moderne Landwirtschaft im 360-Grad-Modus erleben – von der Grassilage bis hin zum Schweinestall. Moderne Nutztierhaltung wurde auf dem ErlebnisBauernhof durch das Schweine Mobil, die fahrbare Bu cht eines Schweinestalls mit sechs Ferkeln, dargestellt. Das Kuh Mobil zeigte einen Stall sowie zwei Kälber und ihre Iglus und vermittelt einen realistischen Eindruck von der heutigen Milchvieh- und Rinderhaltung. (LPD 49/2016)