Coronavirus-Impfverordnung – Priorisierte Impfung in der Landwirtschaft Tätiger

Der Deutsche Bauernverband informiert in seinem Rundschreiben vom 21.04.2021:

„Seit Ende des vergangenen Jahres stehen Impfstoffe gegen das Coronavirus zur Verfügung. Aufgrund der zunächst nur begrenzten Menge an Impfstoffen wurde in der Coronavirus-Impfverordnung (CoronaImpfV) festgelegt, welche Personen prioritär Anspruch auf eine solche Schutzimpfung haben. Diese unterscheidet zwischen Personen

  • mit höchster Priorität (Gruppe 1 – u.a. Personen über 80 Jahre, in stationären Einrichtungen),
  • hoher Priorität (Gruppe 2 – u.a. Personen über 70 Jahre, Polizei und Ordnungskräfte) und
  • erhöhter Priorität (Gruppe 3 – u.a. Personen über 60 Jahre, im LEH Tätige).

In einigen Bundesländern können nun bereits Personen mit einer erhöhten Priorität (Gruppe 3) einen Impftermin erhalten. Neben den bereits genannten Personen, die das 60. Lebensjahr vollendet haben, können auch in der Landwirtschaft Tätige zu dieser dritten Priorisierungsgruppe zählen. […]“

Das vollständige Rundschreiben sowie die dazugehörigen Anhänge finden Sie hier zum Download:

Rundschreiben DBV: Impfpriorisierung für in der Landwirtschaft Tätige

Anhang a: Impfpriorisierung für in der Landwirtschaft Tätige, Leitlinie KRITIS

Anhang b: Impfpriorisierung für in der Landwirtschaft Tätige, Bescheinigung relevante Position

Anhang c: Impfpriorisierung für in der Landwirtschaft Tätige, Bescheinigung Saisonkräfte