Beiträge

„Echt grün“ präsentiert Imagefilm auf der Grünen Woche in Berlin

Am 24. Januar feierte der neue Imagefilm von „Echt grün“ auf der Grünen Woche Premiere.

Volker Hahn, Vorsitzender des Landvolks Hannover, zum Auftritt von „Echt grün“ in Berlin: „Es ist für uns sehr wichtig, dass wir unsere Kampagne dort vorstellen. Wir wollen vermitteln, dass wir Landwirte jeden Tag dafür sorgen, dass die Verbraucher mit gesunden und wertvollen Lebensmitteln versorgt werden. Darauf sind wir stolz, denn gemeinsam leisten wir eine wertvolle Arbeit für unsere Gesellschaft.“

Hier geht es zum Film: http://www.eure-landwirte.de/filmpremiere-echt-gruen-auf-der-gruenen-woche-in-berlin/

Die Image-Kampagne wird auf der Grünen Woche auch ihre neue Zusammenarbeit mit Städten und Gemeinden vorstellen. „Echt grün“ hatte vor einigen Tagen mit ersten Kommunen aus Niedersachsen „ideelle Partnerschaften“ gestartet.  Die von acht niedersächsischen Landvolk-Kreisverbänden mit 28.000 Mitgliedern getragene Kampagne nutzt den Auftritt auf der „Grünen Woche“, um weiter für ein neues gesellschaftliches Verständnis für moderne und tierfreundliche Landwirtschaft in der Gesellschaft zu werben und das Image und Ansehen der Landwirtschaft zu verbessern.

Die niedersächsische Image-Kampagne „Echt grün – Eure Landwirte“ beteiligt sich auch in diesem Jahr aktiv an der Internationalen Grünen Woche (IGW) in Berlin. In der Messehalle 3.2 (ErlebnisBauernhof) informiert die Kampagne über ihre Aufgaben und Ziele und bietet verschiedene Mit-Mach-Aktionen an. Die „Grüne Woche“ beginnt am Freitag, 19. Januar 2018, und endet zehn Tage später. Sie gehört zu einer der publikumsstärksten Messen Europas und wird in jedem Jahr von fast 350.000 Menschen besucht

„Wir machen Euch satt“ in der Region Hannover

Kartoffeln, Wurst und viel frisches Obst und Gemüse übergaben Landwirte an die Lagenhagener Tafel. Mit der Spendenaktion beteiligte sich das Landvolk Hannover gemeinsam mit Landwirten vor Ort am bundesweiten Aktionstag „Wir machen Euch satt“. Ein herzliches Dankeschön gilt Familie Schmidt-Nordmeier, auf deren Hof die Übergabe stattfand, sowie den Familien Stoll-Gutowski und Hennies, die sich außerdem an der Spende beteiligt haben!