Beiträge

Kreisverbandsversammlung 2017

Mehr als 200 Mitglieder und Ehrengäste waren am 21. November zur Kreisverbandsversammlung nach Burgdorf gekommen, wo Landvolkvizepräsident Albert Schulte to Brinke als Gastredner auftrat. Ein aufgeschlossenes und respektvolles Gesprächsklima und ein verständnisvolles Miteinander nannte Schulte to Brinke als große Erwartung der niedersächsischen Landwirte und ihrer Familien an die zukünftige niedersächsische Landesregierung. „Unsere Dialogbereitschaft steht, dazu gehört selbstverständlich auch der Wille und die Bereitschaft zu Veränderungen“, sagte der Landvolkvizepräsident auf der Versammlung.
Schulte to Brinke sieht dazu aber zugleich eine Orientierung an Fakten und in die Praxis umsetzbaren Forderungen als unerlässlich an. Der Wille zu Veränderungen im Sinne von noch mehr Tier- und Umweltschutz sei in der Landwirtschaft überall im Land erkennbar, „gelegentlich möchten wir Landwirte für diese Anstrengungen zweifelsfrei auch einmal ein Wort der Anerkennung hören“, schilderte Schulte to Brinke die Stimmungslage auf den Höfen, und fügte an: „Natürlich dürfen uns diese höheren Auflagen im internationalen Vergleich auch nicht aus dem Markt kicken.“ Der Landvolkvizepräsident lobte das Engagement der Landwirte und ihrer Familien, die Verbraucherinnen und Verbraucher über ihre Arbeit zu informieren. Hier seien die Ideen und die Arbeit des Kreisverbandes Hannover im Umfeld der Landeshauptstadt hervorzuheben. Beispielsweise sei in dem Kreisverband die Tour de Flur als informative Fahrradtour zu verschiedenen Höfen kreiert worden und auch der Tag des offenen Hofes werde im Rahmen der landesweiten Aktion mit NDR 1 Niedersachsen gut genutzt. Der Landvolkvizepräsident wertet dies als Zeichen für einen gesunden Optimismus, wie er jüngst auch auf der Agritechnica in Hannover erkennbar gewesen sei. „Wir lassen uns nicht den Mut nehmen, aber wir wollen uns auch nicht ständig gegen falsche Vorwürfe zu Wehr setzen müssen, das verschleißt Energie“, sagte Schulte to Brinke.

Berufswettbewerb 2017

In Zusammenarbeit mit der Justus-von-Liebig-Schule, den Landfrauen und der Landwirtschaftkammer haben wir am 8. Februar den diesjährigen Berufswettbewerb (BWB) der deutschen Landjugend für die landwirtschaftlichen Berufs- und Fachschüler veranstaltet.
Unter dem Motto „Grüne Berufe sind voller Leben – Wachstum, Stärke, Leidenschaft“ stellten sich etwa 150 landwirtschaftliche Berufsfachschüler und Auszubildende einen Vormittag lang verschiedenen Aufgaben aus Theorie und Praxis, um ihr Wissen und ihre Fertigkeiten als angehende Landwirte und Landwirtinnen unter Beweis zu stellen. Dazu gehörten berufstheoretische und praktische Aufgaben, Fragen zum Allgemeinwissen sowie eine Präsentation, bei der getestet wurde, wie selbstsicher die Teilnehmerinnen und Teilnehmer vor einer Gruppe sprechen, wie strukturiert sie ein Thema aufbereiten und präsentieren können. Wir bedanken und herzlich bei allen Beteiligten, ehrenamtlichen Richtern und Sponsoren, die den Berufswettbewerb unterstützt haben.

Foto: Andreas Teichler, LWK Hannover